Tor

Was macht der eigene Tor-Server

Ich benutze Tor, allerdings in einer etwas anderen Konfiguration. Tor anonymisiert die eigene Internetverbindung, indem es die Internetzugriffe über durch ein sogenanntes Onion-Routing-Protokoll leitet. Üblicherweise installiert man sich den Tor-Browser, das ist ein angepasster Firefox plus der Tor-Software. Damit kann man dann unter Linux, Mac OS X und Windows relativ schnell und einfach im Web surfen, ohne Sorge haben zu müssen, gleich erkannt zu werden. Da ich einen eigenen Root Server am Laufen habe, sieht meine Tor-Installation etwas anders aus:

Das Ende für Anonymisierungsdienste durch die Vorratsdatenspeicherung?

Manchmal neige ich zu Trotzreaktionen. Mit dem Durchwinken der Vorratsdatenspeicherung (VDS) hatte ich mir zu Beispiel vorgenommen, hier einen Tor-Server aufzusetzen. Nach dem, was Kai Raven dazu schreibt, ist es mit der verabschiedeten Vorratsdatenspeicherung wohl keine so gute Idee mehr: