Wer TWiki haben will nimmt in Zukunft wohl NextWiki

TWiki ist ein sehr mächtiges Wikisystem, dass vor allem im Unternehmensumfeld zum Einsatz kommt. Natürlich ist TWiki ein Produkt der Open Source-Welt. Urprünglich von Peter Thoeny (daher das »T« in TWiki) entwickelt, ist das System erst durch die große Zahl freiwilliger Entwickler zur heutigen Größe und Komplexität gewachsen.

TWiki ist in vielen Unternehmen im Einsatz und dort wird man wohl mit etwas Befremden die Abspaltung eines »Forks« aufnehmen. Die Community, die freie Entwicklergemeinde, ist nämlich vom Projektgründer Thoeny ausgesperrt worden. Das geht, weil er die Entwicklungsserver gespendet hatte und darum schlicht die Root-Rechte besitzt. Hintergrund der Geschichte dürfte wohl der Wunsch Thoneys sein, sich finanziell etwas breiter abzusichern. Er gründete laut Bericht im Wikiring Blog vor 12 Monaten die Firma TWIKI.NET und holte sich dafür Kapitalgeber ins Boot. Wichtigstes Gut der Firma TWIKI.NET dürften die Markenrechte am Namen TWiki sein:

During the TWiki Summit in Berlin 4+5 September 2008, it became clear that Thoeny has sold part of his trademark rights to his venture capital funded company. Part of that deal was that while he remains ownership on the trademark itself, TWIKI.NET gained the sole right to exploit the brand on a commercial basis. This created a completely new situation for the Open Source project and all of its already existing commercial eco-system. As a consequence, TWIKI.NET was asked to grant a perpetual license to the community to secure the legal situation for contributors and commercial stakeholders, a license that would only have formalized the way TWiki has been running for more than 10 years with Thoeny promising to "take care of the brand".

Die freien Entwickler am Open Source-Projekt fühlten sich mit der unklaren Markenrechtssituation und den unklaren Zielen der Firma TWIKI.NET nicht mehr wohl. Als dann Thoeny den Entwicklungsserver dichtgemacht hat, hat er für alle offensichtlich den Stab gebrochen.

Glücklicherweise ist TWiki ein Open Source-Projekt. Wenn alle Stricke reißen, macht man einfach einen Fork des Projekts auf und entwickelt munter weiter. Das ist auch hier der Fall, ein Großteil der Entwickler wird nun am Projekt NextWiki werkeln. An TWiki dagegen wird man sich in fünf Jahren nur noch dunkel erinnern können …

Weiterlesen bei heise online: Twiki.net vs. NextWiki: Freie Entwickler gehen eigene Wege

E-Learning-Blog: 

Kommentare

[...] Übrigens teile ich Tim Schlotfelds Einschätzung, dass TWiki sehr bald an Bedeutung verlieren wird ... [...]

Neuen Kommentar schreiben