Weiterbildung im Mittelstand

Im KMU-Blog wurde just über Weiterbildung im Mittelstand diskutiert. Auslöser war ein Bericht in Plusminus zum Thema "Warum in der Metallbranche 150.000 Mitarbeiter fehlen".

Letztendlich drehte es sich dabei um die Frage: "Lohnt sich die Weiterbildung der Mitarbeiter, wenn Gefahr besteht, dass die Mitarbeiter von der Konkurrenz abgeworben werden?". Diese Sichtweise kann wohl nur in einem Land aufkommen, in dem Unternehmen (wenn überhaupt) nur zur Hälfte an der Facharbeiterausbildung finanziell beteiligt werden: Das Berufsschulwesen trägt der Steuerzahler. Und so fehlt es -- anscheinend -- an der selbstverständlichen Bereitschaft, für Weiterbildung und Qualifizierung bei den Mitarbeitern zu sorgen und auch zu zahlen.

Ähnliches erlebe ich auch immer wieder in meinen Gesprächen häufig. Anstatt die Möglichkeiten von E-Learning auszuloten, wird schnell über Sinn, Notwendikgeit und möglichen Nutzen von betrieblicher Weiterbildung gesprochen.

Dabei ist ausgerechnet das Wissen jenes Gut, dass unsere Wirtschaft am laufen hält. Billige Produktionskräfte haben andere.

E-Learning-Blog: 

Neuen Kommentar schreiben