AGG-Marktüberblick in training aktuell

In der training aktuell 11/2006 ist eine Liste mit den Anbietern von Lernprogrammen zum Thema AGG aufgeführt. Im Großen und Ganzen entspricht sie meinem kleinen Marktüberblick. Nur bit media war mir bisher entgangen. training aktuell hat sich auch mehr Mühe gegeben und einige Basisdaten zu den einzelnen Lernprogrammen genannt. Sicherlich wird es bald auch noch irgendwo einen Vergleichstest geben, der wahrscheinlich mit einigen interessanten Erkenntnissen aufwarten dürfte.

Ach ja, in dem AGG-Überblick von training aktuell wird erwähnt, dass wir für unser Lernprogramm eine Zertifizierung durch das European Anti-Discrimination Council (EAC) anstreben. Dafür ist unser WBT schon im Vorwege von Rechtsanwalt Dr. Alenfelder begutachtet worden. Nun wird es noch dem EAC in London vorgelegt und wenn alles gut geht, erhalten wir das Zertifikat recht bald.

Weiterlesen: training aktuell 11/2006: Lernprogramme zum AGG: Von der Aufklärung über rechtlich korrektes Verhalten bis hin zur Sensibilisierung für Ungerechtigkeiten. S. 12f.

Disclaimer: Ich bin bei der Nitor GmbH für die Entwicklung des Lernprogramms zum Thema Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), dessen Titel »Gleichbehandlung im Beruf – Das AGG in der betrieblichen Praxis. Orientieren, umdenken, handeln« lautet, zuständig. Ds WBT entwickeln wir zusammen mit der RWE Systems Academy. In meinem E-Learning-Blog hier habe ich eine kleine Ecke als »Projektblog AGG« eingerichtet, in der ich unregelmäßig über die Themengebiete AGG und E-Learning sowie zum Projektstatus schreibe. Der erste Beitrag dieser Reihe lautete Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und E-Learning.

Kommentare

Lieber Herr Schlotfeldt,
ich finde die Idee, die Entwicklung eines CBTs mit einem Blog zu begleiten, sehr interessant. Und das Thema - AGG - ist für mich auch wichtig, da im Personalrat der Universität der Künste Berlin. Wir sind gerade dabei, eine Dienstvereinbarung Weiterbildung um den Bereich E-Learning zu erweitern. Soweit ich das sehe, bewegen wir uns damit auf neuem Terrain. Eine direkte, vielleicht etwas freche Frage:
Könnten Sie sich uns als Testpersonen vorstellen? Unser Personalratsgremium ist in der Mehrzahl nicht allzu computeraffin, und ich würde meine KollegInnen gerne auf diesem Wege mit E-Learning praktisch bekanntmachen.

Viele Grüße aus Berlin

Ulla Hennig

Guten Tag Frau Henning,

vielen Dank für Ihren netten Kommentar.

> Könnten Sie sich uns als Testpersonen vorstellen?

Klar kann ich mir das vorstellen. Rufen Sie mich einfach im Büro bei Nitor an (040 840.544-14) oder schicken Sie mir eine E-Mail.

Neuen Kommentar schreiben