Bezirksschornsteinfegermeister müsste man sein

... dann wäre es mit der Planung der Kundentermine sehr viel einfacher.

Terminvereinbarung mit dem Schornsteinfeger

E-Learning-Blog: 

Kommentare

Da sieht man, was ein Monopol anrichtet. Da hat der Kunde, ähhh Kamin nix davon, denn er muß dann einfach.
Aber da es hier um Bildung geht...
Mit der Schule ist es doch ähnlich: Da muß man auch zumeist von 8.00 bis 13.00 Uhr. Und wenn die Kiddies sich drücken kommt die Polizei...
Vielleicht sollte man alle Monopole und Pflichtsysteme einfach auflösen?

Aber da es hier um Bildung geht...

Zum Themen lernen ;-) Seit drei Jahren bitte ich ihn, seine Termine zumindest vier Wochen vorher anzukündigen. Das bekommt er nicht hin. Und seit drei Jahren macht er mir auch kurzfristig einen Termin kurz vor dem 24. Dezember, den ich regelmäßig absagen muss da ich dann regelmäßig beruflich stark eingespannt bin. Und regelmäßig kommt er ins rotieren, weil er zum Jahresende seinen Bezirk gereinigt haben muss, er aber ab Weihnachten bis zum Jahresende – natürlich – im Urlaub ist und deswegen nicht mehr reinigen kann.

Du (ich sag ich jetzt einfach mal "Du") bekommst die Termine immerhin angekündigt.
Bei uns kommt die Schornsteinfegerin grundsätzlich unangemeldet und wundert sich dann, wenn niemand da ist.
Da helfen auch keine Diskussionen, sondern nur Schnaps für die Dame, den sie gerne annimmt, allerdings klappts mit Terminabsprachen für die nächsten Termine trotzdem nicht.
Nichtmal Bestechung funktioniert da.... ich sag' ja: Monopol!

ich sag ich jetzt einfach mal "Du")

Ja klar.

Anscheinend habe ich es mit "meinem" Fegermeister richtig gut getroffen zu haben, da er wenigsten eine Woche vorher seinen Termin bekannt gibt...

vielleicht sollte man Ihre dämlichen Kommentare auflösen?

Die Polizei kommt nicht sofort, wenn man einen Termin nicht wahrnehmen kann, außerdem haben SIE 6-8 Wochen Zeit sich um einen Ersatztermin zu bemühen und das sollte sogar ein Schüler hinbekommen.

dieser arrogante spack hier klebt einen zettel an die tür, auf dem er die messung der gasfeuerstätte (180sec. arbeitszeit) für den kommenden(!) vormittag(!) ankündigt, die rückruftelefonnummer ist während des ganzen tages nicht besetzt, rufumleitung auf ein mobile (was???) gibt es natürlich nicht, und auch ein anrufbeantorter ist in der zunftordnung von 1885 nicht vorgesehen.

eine kontaktierung mit diesem michael kolhaas des kommunikationszeitalters fand dann nach einer inverssuche auf die telefonnummer (eine ADRESSE auf dem zettel? wo denken sie hin) per BRRIEF statt. (telefax? email??)

diesen trägen und selbstgerechten monopolisten mit staatlich verordnetem pauschalverdienst und -kundenstamm wünsche ich mal so richtig den heuschreckenkapitalismus auf den hals! gnaaaaa!

(sie verzeihen bitte, das ist nur die oberste schicht meiner begeisterung für diesen berufsstand)

(sie verzeihen bitte, das ist nur die oberste schicht meiner begeisterung für diesen berufsstand)

Ach, nicht so hart ins Gericht gehen. Die Bezirksschonsteinfegermeister kennen es ja nicht anders. Eigentlich müsste man dem Gesetzgeber aufs Dach steigen, dass diese Monopol aus der Nazizeit allmählich entrümpelt gehört. Oder die EU erledigt das.

Schreiben Sie bitte auch an Ihre Tageszeitung einen Leserbrief!

Die Öffentlichkeit ist immer noch zu wenig informiert.

http://www.kontra-schornsteinfeger.de
http://www.schornsteinfeger-ko.de
http://www.monopole.de

Voll die Müllseite hier. Schornsteinfeger find ich toll. Gerade klare Menschen. Prima!

Voll die Müllseite hier...und erst die Schornsteifegerinnen.eijeijeijei!!!!!

Es gibt wohl schon freie Schornsteinfeger.
Diese finden sie auch bald auf:
www.deutschlandfeger.de

schornsteinfeger die noch nicht eingetragen sind sollten dies schnellstmöglich nacholen, denn noch ist jeder eintrag kostenlos.

http://www.deutschlandfeger.de/schornsteinfegerin-eintragen

Neuen Kommentar schreiben