Neue Benutzergruppen für das 100-Dollar-Laptop

Wer hat noch großes Interesse an dem XO-Laptop? Anscheinend das Militär. Diese Laptops sind nämlich leicht, sehr robust und haben ein funktionierendes Mash-Netzwerk. Vergleichbares gibt es wohl nicht im Militärlager.

E-Learning-Blog: 

Kommentare

Es stimmt, dass diese Geräte so stabil sind, dass die XO-Laptops auch im Freien eingesetzt werden können, etwa zum Simcity spielen, Ebook lesen, etc. Das US-Militär definiert diese Nutzung bestimmt nicht als Kamfeinsatz!

Mit Sicherheit hat das US-Militär Speziellösungen für den Computereinsatz im Felde, robuster und schneller. Ob die Hardware-Power des XO-Laptop dem Militär ausreichen würde? Wohl eher nicht!

Zudem ist der XO-Laptop mit seiner Software wohl noch nicht so fehlerfrei, dass man sich auf dieses Gerät in lebenskritischen Situationen verlassen sollte. Dafür gibt es sicherlich Spezialentwicklungen. Bestimmt werden solche mobilen Militär-Laptops als redundante Systeme konzipiert, alles andere wäre wohl für die Soldaten tödlich.

Das Militär wird sich im Zweifel wohl nicht auf ein störanfälliges Mesh-Netzwerk verlassen. Auch hier hat das Militär weniger störanfällige Technik im Einsatz. Alles andere wäre irgendwie komisch. Käme jemand auf die Idee, dass Billig-Handys von Nokia anstatt Militärfunk bei Kampfeinsätzen die bessere Wahl sind? -lol-

Das Gerät ist ein Schülerlaptop! Für den Unterricht in der Grundschulklasse reicht der XO-Laptop aber allemal...

Ich habe von diesen Dingen nicht viel Ahnung. Aber es soll wohl schon die eine oder andere Anfrage von Militärs bei den OLPC-Leuten eingegangen sein.

Neuen Kommentar schreiben