marketing

Studie: Noch kein Web 2.0 in Unternehmen

Diese Woche ging die Studie »Web 2.0 in Unternehmen« durch die Blogoshpäre. Auch "Netzökonom" Holger Schmidt von der FAZ hat einen lesenswerten Artikel dazu geschrieben: Unternehmen tasten sich langsam an das Web 2.0 heran. Wie man schon erahnt, wurde mit einer Umfrage unter ca. 350 Unternehmen festgestellt, dass sich Unternehmen noch sehr schwer tun mit diesem Web 2.0:

Balkendiagramm
Quelle: Daten stammen aus der Studie »Web 2.0 in Unternehmen«

Allerdings kann man an den Fragen auch erkennen, an was die Autoren der Studie interessiert hat: Marketing und Kundenkommunikation. Aber wie die folgende Grafik zeigt, scheinen Unternehmen auch eher auf Social Media fürs Verkaufen Wert zulegen denn auf die interne Kommunikation und das eigene Wissensmanagement:
E-Learning-Blog: 

Berichte zum Fernausbildungskongress

Der 3. Fernausbildungskongress an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg rückt näher. Ich merke das vor allem an den gesteigerten Marketingaktivitäten; der Haufen mit per snail mail geschickten Informationsmaterialien wächst und gestern fragte jemand per Telefon nach, ob ich im E-Learning-Blog nicht etwas über eine bestimmte Veranstaltung auf dem Kongress berichten möchte.

Wie nennen wir unser Kind AGG?

Seit einigen Wochen sind wir jetzt nun schon in der Planungs- und Entwicklungsphase für das Lernprogramm zum Thema AGG. Mit der Findung eines ansprechenden Titels haben wir uns jedoch schwer getan. Zum einen wollten wir es nicht einfach »WBT AGG« nennen, da es in dem Lernprogramm um viel mehr geht als einfach nur der Darstellung des juristischen Sachverhalts. Andererseit waren und sind wir uns nicht sicher, ob mit unserem Titel auch jeder sofort weiß, was gemeint ist:

Gleichbehandlung im Beruf – Das AGG in der betrieblichen Praxis

Orientieren, umdenken, handeln

Über Rückmeldungen in Form von z.B. Kritik oder Anregungen oder bin ich natürlich sehr dankbar.

Tags: 

erco-Story: Licht statt Leuchten

Vor ein paar Monaten hatte ich hier kurz auf eine Geschichte zur Wandlung der Firma ERCO hingewiesen. Das Interessante daran: Die Hauptperson dieser Geschichte, Klaus-Jürgen Maack, hat den Blog-Eintrag entdeckt und darauf geantwort. Er erläutert da unter anderem, was ihn dazu bewogen hatte, bei ERCO einen Paradigmenwechsel einzuläuten:

Wenn die alten Ofenbauer begriffen hätten, dass sie Wärme und nicht schön bemalte Kachelöfen verkaufen, wären sie heute noch im Geschäft.

E-Learning-Blog: