Das war also die LearnTec 2007

So, die Eindrücke von der LearnTec sind ein wenig gesackt. Dieses Jahr fand die Veranstaltung (Kongress und Messe) ja nicht mehr im Karlsruher Kongresszentrum statt sondern in den Messehallen außerhalb des Stadtzentrums. Geräumigere und auch gefälligere Räumlichkeiten wurden dabei mit einer längeren Anfahrt erkauft.

Dieses Jahr habe ich vom Kongress nicht viel mitbekommen. Aber es hat mich auch nicht so richtig interessiert. Ich denke ja wirklich, dass die LearnTec nicht nur Web 2.0 und Social Software als Begriffe plazieren sollte, sondern im Kongressprogramm auch leben muss. Kongresse sind in dieser vernetzten Welt so etwas von eins punkt null... Ich darf mal passender Weise aus der Key Note von Hermann Maurer zitieren (Quelle: Jochen Robes):

Hauptfrage der Zukunft: Nicht WIE unterrichten wir mit Computern besser, sondern WAS sollen wir noch unterrichten, wenn wir so mächtige Assistenten haben und WANN?

Ähnliche Fragen sollte man sich auch einmal im Hinblick auf Beiträge für einen Kongress stellen.

Generell scheinen die Kongresserfahrungen eher zwiegespalten zu sein (z.B. Peter Baumgartner oder hier in einem Kommentar). Und billig ist die Teilnahme an diesem Fachkongress auch nicht: 569 EUR der offizielle Preis.

Als Aussteller in der Messehalle haben wohl alle von der viel besseren Luft profitiert. Während es im Kongresszentrum eher stickig und warm zuging ließen sich die drei Tage nun gut aushalten. Aber auch aus geschäftlicher Sicht war die Messe für uns von Nitor sehr vielversprechend. Ob es am neuen Messeort oder dem neuen Veranstaltungskonzept gelegen hat, mag ich nicht sagen. Es dürfte auch viel mit der generell sehr positiven wirtschaftlichen Stimmung hierzulande zu tun haben.

Und dann noch die Frage aller Fragen: Ist die LearnTec weiter geschrumpft? Ich weiß es nicht, subjektiv drängt sich mir der Eindruck auf. Dem stehen allerdings wirklich sehr viele sehr interessante Gespräche mit Kunden und neuen Kontakten gegenüber.

Weiterlesen:

Neuen Kommentar schreiben