Neues Urheberrecht: Subito wird teurer und verschärft die Vertragsbedingungen

Heise online hat anscheinend Einblick in die neuen Geschäftsbedingungen von Subito erhalten. Subito musste auf den 2. Korb der Urheberrechtsnovelle reagieren und seine Preise anpassen, die es nun in sich haben:

Die Preise für den elektronischen Versand wurden auf mindestens 7,75 statt bisher 1,50 Euro angehoben. Darüber hinaus führt Subito bei den PDF-Kopien auf Lizenzbasis im Gegensatz zu den auf minimal 6,50 Euro angestiegenen Fax- oder Postlieferungen keine Kopiervergütung mehr an die VG Wort ab. Dazu kommt die Verpflichtung der Lieferbibliotheken, innerhalb von 18 Monaten höchstens zehn Kopien aus einer einzelnen Zeitschrift zu versenden.
E-Learning-Blog: 

Kommentare

siehe auch die laufende und tiefergehende Diskussion zum Thema in der Bibliothekars-Mailingliste InetBib: www.inetbib.de

Vielen Dank für den Hinweis, Xanxan.

Hier eine Mail auf der Liste mit tiefergehenden Infos von Bernd-Christoph Kämper von der Universitätsbibliothek Stuttgart: Re: [InetBib] Kopienversand nach § 53a UrhG.

Eine Diskussion beginnt dann mit der Mail von Reinhard Supper: [InetBib] Geheime Knebelvertraege fuer Lieferbibliotheken zwischen Subito und den Verlagen