Studie: Noch kein Web 2.0 in Unternehmen

Diese Woche ging die Studie »Web 2.0 in Unternehmen« durch die Blogoshpäre. Auch "Netzökonom" Holger Schmidt von der FAZ hat einen lesenswerten Artikel dazu geschrieben: Unternehmen tasten sich langsam an das Web 2.0 heran. Wie man schon erahnt, wurde mit einer Umfrage unter ca. 350 Unternehmen festgestellt, dass sich Unternehmen noch sehr schwer tun mit diesem Web 2.0:

Balkendiagramm
Quelle: Daten stammen aus der Studie »Web 2.0 in Unternehmen«

Allerdings kann man an den Fragen auch erkennen, an was die Autoren der Studie interessiert hat: Marketing und Kundenkommunikation. Aber wie die folgende Grafik zeigt, scheinen Unternehmen auch eher auf Social Media fürs Verkaufen Wert zulegen denn auf die interne Kommunikation und das eigene Wissensmanagement:

Balkendiagramm
Quelle: Daten stammen aus der Studie »Web 2.0 in Unternehmen«

Es ist natürlich richtig und notwendig für Unternehmen, die Möglichkeiten des Social Media fürs die Kundenkommunikation zu nutzen. So etwas erwarte ich als Kunde mittlerweile von den Unternehmen (bzw. nehme ich Unternehmen, die das Netz stiefmütterlich behandeln, nicht positiv bis gar nicht wahr). Andererseits ist es schade und auch ein wenig gefährlich, wenn Unternehmen die Möglichkeiten des Social Webs, die sich hinter den Schlagworten wie E-Learning 2.0 und Enterprise 2.0 verbergen, nicht nutzen, da man nur noch die Marketingbrille auf hat.

Die Studie kann heruntergeladen werden, allerdings erst nachdem man mit seinen persönlichen Daten bezahlt hat. Schade eigentlich.

E-Learning-Blog: 

Kommentare

[...] Web 2.0 Anwendungen wie z.B. Wikis, Blogs und Twitter kann man im Unternehmen einsetzen. Dadurch kann man die Kommunikation verbessern und Lern- u. Wissensprozesse zu unterstützen. 
Die Möglichkeiten von Web 2.0 werden in vielen Unternehmen jedoch noch nicht erkannt. In einer vor kurzem veröffentlichten Studie wurde festgestellt, dass 20% der befragten Führungskräfte nicht wissen, was sich hinter dem Begriff Web 2.0 verbirgt. Unternehmen, die Web 2.0 Anwendungen bereits erfolgreich einsetzen, legen dabei ihr Hauptaugenmerk häufig auf Marketing und PR. [...]